Stirnwandwagen für den innerbetrieblichen Transport

14.06.2018 16:19

Stirnwandwagen

Stirnwandwagen sind genau wie Schiebebügelwagen mit einem Bügelgriff versehen, verfügen aber zusätzlich über ein meist geschlossenes Wandelement in diesem Griffbügel. Diese Form des Transportwagens ist sehr weit verbreitet. Die Stirnwand schützt den Anwender, der den Wagen am Griffbügel vor sicher herschiebt oder hinter sich herzieht, vor durchrutschender Ladung. Die rechteckige Plattform der Transportwagen ist dabei weiterhin an drei Seiten offen, sodass sie weiterhin leicht be- und entladen werden kann und überkragende Ladung möglich ist. Die Stirnwand kann dem Transportgut zudem als Stützte zum Anlehnen dienen, sodass kleinere Einheiten z.B. besser gestapelt werden können. Ein Stirnwandwagen kann damit in mancherlei Hinsicht als sicherer als ein Schiebebügelwagen gelten.

Die Stirnwandwagen sind vielfältig einsetzbar und daher in unzähligen Branchen zu finden. Besonders beliebt sind sie in Lager, Betrieb und Produktion. Aber auch in Archiven, Büros, Bibliotheken, Poststellen und Werkstätten ist ein Stirnwandwagen für vielerlei Anwendungen geeignet. Universell einsetzbare Transportwagen wie ein Stirnwandwagen kommen vor allem für kleinere innerbetriebliche Transportaufgaben in Frage. Im großen Lager, wird Ware zumeist auf Paletten bewegt. Hier kommen Hubwagen und andere Flurförderzeuge zum Einsatz.

Drahtwandwagen

Die Aufnahme von großem und sperrigem Transportgut stellt für die Stirnwandwagen prinzipiell kein Problem dar, da die Ladefläche zu drei Seiten sowie nach oben offen ist. Bei überstehender Ladung ist natürlich erhöhtes Augenmerk auf die Statik zu richten sowie besondere Vorsicht beim Rangieren geboten. Es gibt Stirnwandwagen mit Tragfähigkeiten von 250 kg bis zu 1.200 kg. Somit können je nach Ausführung nicht nur Akten oder Pakete, sondern auch Bauteile, Halbzeuge und andere schwere Güter optimal transportiert werden.

Je nach Modell sind Stirnwandwagen mit Drahtgitterwand, Holzwerkstoffwand oder elektrolytisch verzinktem Stahlblech versehen. Die Plattform besteht meist aus einer rutschsicheren Siebdruckplatte oder aus einer melaminbeschichteter MDF Platte. Jedes Material hat seine Vorzüge und eignet sich für einen bestimmten Verwendungszweck, so hält Stahl beispielsweise hohen Belastungen stand aber Aluminium und Kunststoff weisen ein sehr geringes Eigengewicht auf.

Schwerlastwagen

Stirnwandwagen gibt es in vielen unterschiedlichen Größen. Die Ladefläche beträgt je nach Modell zwischen 850 x 500 mm und 2.000 x 800 mm. Dabei hat die Stirnwand eine Höhe von etwa 400 bis 520 mm. In der Regel sorgen zwei Bock- und zwei Lenkrollen für optimale Manövrierbarkeit. Damit der Stirnwandwagen sicher abgestellt werden kann und nicht wegrollt, sind für den professionellen Einsatz Feststellbremsen an den Lenkrollen angebracht. Für den privaten Gebrauch zu Hause oder im Verein sind Modelle ohne Feststellbremse zwar zulässig, aber bedingt empfehlenswert.

Einige Stirnwandwagen sind Teil eines modularen Systems und lassen sich durch Aufbauten erweitert, beispielsweise durch einen zweiten Schiebebügel oder Seitenwände. Daneben ist auch Zubehör erhältlich, das den Bedienkomfort erhöht, wie beispielsweise ein Griffüberzug der den Halt verbessert und in kalten Umgebungen die Arbeit ohne Handschuhe erleichtert. Aber auch Schreibtafeln und Drahtkörbe für mitgeführtes Material sind als Zubehör erhältlich.

Stirnwandwagen finden sie bei Transportwagen.net in der Kategorie Transportwagen > Stirnwandwagen

*alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. frei Haus in Deutschland